Muller verléisst de Racing
Grettnich iwerhëllt
Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger, neu im Vorstand
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


--- Pro Football feiert 2016 sein 10-jähriges Bestehen. ---

 

  

 

 logo-progres-nidderkuer-76x68

NEWS & EVENTS

Progrès Nidderkuer

   

  

 16.06.2015
Luxemburger Wort

Ciancanllei bei FC Progrès auf dem Trainerposten bestätigt

  Französicher Ex-Profi Lécluse wird Assistenztrainer
 


Anlässlich einer Pressekonferenz präsentierte der FC Progrès Niederkorn in den gestrigen Abendstunden
seinen teilweise erneuerten Trainerstab. Deutete in den letzten Wochen vieles auf einen Abschied von
Trainer Olivier Ciancanelli hin, so bestätigten die Vereinsverantwortlichen gestern allerdings den bisherigen
Coach in seinem Amt.

   Fabio Marochi – der nach dem Rücktritt von Marcel Bossi wohl das Präsidentenamt übernehmen wird –
wies auf die Verdienste von Ciancanelli hin, stritt jedoch nicht ab, dass der Verein mit anderen Trainern
wie z. B. Michel Leflochmoan in Verhandlungen stand. „Es stimmt, dass wir mit Leflochmoan gesprochen
haben, aber schlussendlich haben wir uns für Ciancanelli entschieden. Dies ist keineswegs eine Notlösung,
denn dieser Trainer hat uns nach 3 Jahren Abwesenheit wieder auf die europäische Bühne zurückgeführt.
Der Coach genießt  unser vollstes Vertrauen und wir trauen ihm absolut zu, die Mannschaft weiter zu
verbessern.“ In den Planungen des FC Progrès will man sich dauerhaft unter die ersten fünf der BGL Ligue
etablieren und mittelfristig einen Titel feiern.

Machado wird Torwarttrainer

Der bisherige Assistenztrainer Felipe Machado wird sich ab der neuen Spielzeit ausschließlich um das
Torwarttraining  kümmern. Ciancanelli wurde mit dem französischen Ex-Profi Cédric Lécluse ein neuer
Mann an die Seite gestellt. Lécluse absolvierte in seiner aktiven Laufbahn über 500 Begegnungen für das
Profiteam der AS Nancy Lorraine und wagt jetzt den Sprung in das Trainergeschäft. „Nach meiner Karriere
als Fußballer reizt mich die Arbeit als Trainer. Ich verfüge über die erforderlichen Diplome, will mich allerdings
in dieser Hinsicht noch weiter entwickeln. Niederkorn hat mir seine Anlagen und sportlichen Ziele unterbreitet
und ich muss sagen, dass das Gesamtpacket mich überzeugt hat. Ich musste nicht lange zögern, um diese
Aufgabe anzunehmen.“ Lécluse hat beim FC Progrès einen Vertrag für eine Saison unterschrieben.  (PJ)

23 02 2015
Wort.lu 
 Nidderkuer wëll an den Top 4 bleiwen
   
Plaz 3 no der Wanterpaus ass fir de Progrès e gutt Resultat. Do wëll een och um Ënn vun der
Saison stoen
 

 

De Progrès ass no 13 Spilldag just 3 Punkten hannert dem Tabelleleader Fola an esouguer 3 virum Champion
Diddeleng. Mat 8 Victoiren, 3 Remisen an just zwou Defaitten léist d'Allersronn sech och méi wei weisen seet
den Henri Bossi, Directeur Sportif zu Nidderkuer. Et ass eng Confirmatioun vun de Leeschtungen och wann ee
a verschiddene Matcher Chance hat, nach Punkte kënnen matzehuelen. Och ouni direkte Butteur kënnt d'Gefor
beim Progrès direkt vun e puer Spiller.

Zu Nidderkuer huet een sech an der Wanterpaus gezielt verstäerkt. Mat engem neie Chef an der Defense an
engem neie Mann am Defensive Mëttelfeld, soll fir méi Sécherheet bei den Nidderkuerer gesuergt ginn.

De Progrès war sécherlech d'Iwwerraschungsequipe vun der Hironn. Et kennt een d'Potential vun der Equipe
aus dem Stade Jos Haupert, et dierft awer schwéier goen, fir no 26 Spilldeeg och nach ëmmer um Podium ze
stoen. Verschidde Spiller hunn de Veräin och verlooss. Dofir ass ee mam Effektiv, grad bei de Lëtzebuerger
Spiller, beim Progrès e bësse knapp. Dowéinst hofft een, datt d'Verletzunge fir de Recht vun der Saison
ausbleiwen. Dowéinst hofft de Veräin um Ënn vun der Saison ënnert de 4 Éischten ze stoen.

Och wann den Directeur Sportif vum Progrès, den Henri Bossi denkt, datt et beim Champion F91 Diddeleng
net vill méi schlecht an der Réckronn ka goen, wéi an deenen 13 éischte Matcher. Esou kann ee sech awer
virstellen, datt déi Nidderkuerer mat hirer Astellung fir alles ze ginn, och um Enn vun der Saison um Podium
stinn.

RTL.lu 19 02 2015