Muller verléisst de Racing
Grettnich iwerhëllt
Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger, neu im Vorstand
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


--- Pro Football feiert 2016 sein 10-jähriges Bestehen. ---

 

 

 

Marc Birsens entr180x180 cadi20111105 019

MARC BIRSENS

   
 

Spielerinformationen

Geburtstag: 17. September 1966 
Geburtsort: Luxemburg 
Position: Verteidiger 
Vereine in der Jugend 
bis 1986 Union Luxemburg 
Vereine als Aktiver 
1986-1996 Union Luxemburg 216 
1996-1997 CS Grevenmacher 17 
1997-2000 Union Luxemburg 45 
2000-2002 US Rümelingen 53 
Nationalmannschaft
1988-2000 53 Selektionen 
Stationen als Trainer 
2011-2012 Luxemburg 
2013-2014 FC Kehlen
 2015-  US Rumelange 
 

 

 

 2. Mai 2015
Wort.lu
US Rümelingen  Birsens beerbt Weis als Trainer
  Der ehemalige Nationslspieler steht derzeit beim FC Kehlen in der Verantwoertung 
 

(LW) - Die US Rümelingen hat einen Nachfolger für Trainer Carlo Weis, der nach der aktuellen
Saison zu Jeunesse Esch wechselt, gefunden. Der Erstligist wird künftig von Marc Birsens betreut.
Der ehemalige Nationalspieler (53 Länderspiele) steht derzeit noch beim FC Kehlen
(1. Division – 1. Bezirk) in der Verantwortung, bei dem er während der Saison Patrick und Mike
Leogrande beerbte. Zuvor war der 48-Jährige, der 1991 zum Fußballer des Jahres gewählt
worden war, u. a. als U17-Trainer beim nationalen Fußballverband FLF tätig. 

 4 mai 2015 USR: Birsens va succéder à Weis 
 

L'US Rumelange a décidé ce week-end de confier son poste d'entraîneur pour la saison prochaine
à Marc Birsens. Agé de 48 ans, l'ancien international succèdera donc à Carlo Weis, qui ira à la Jeunesse.
Birsens entraînait Kehlen cette saison et son adjoint sera Christian Joachim, qui a, quant ä lui, passé
ces derniers mois à Mersch.