Muller verléisst de Racing
Grettnich iwerhëllt
Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger, neu im Vorstand
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


--- Pro Football feiert 2016 sein 10-jähriges Bestehen. ---

 

 

  logo-profootball-web180x57 diese Seite
ist gesponsert
von:
logo-bureaumodernex160x57web  

 

    benny michaux portrait 216x340web  

 

   Benny Michaux

 
       
  

Der am 7. September 1921 in Düdelingen geborene Benny Michaux war 14 Jahre und 2 Tage alt als er erstmals an einem offiziellen Fußballspiel teilnahm. Sein Elternhaus lag direkt neben dem Stade-Terrain, sodass sich Benny natürlich beim STADE einschreiben ließ, dem er während nicht weniger als 23 Jahren aktiv angehörte. 

 
 
Sechs mal Landesmeister 
 

 

   
 gustback-stade champion 1955 350x222

Benny Michaux gewann in seiner Laufbahn mit Stade-Düdelingen nicht weniger als sechs mal den Landesmeistertitel und dazu noch dreimal die "Coupe de Luxembourg". Als kurz nach dem zweiten Weltkrieg die "Coupe de la Libération" ausgespielt wurde stand Benny im Tor der siegreichen Mannschaft.

Seine schönste Meisterschaft spielte Benny 1946-1947 wo er in 22 Meisterschaftsspielen nur 20 Tore geschossen bekam. Am Ende der Meisterschaft hatten die Düdelinger ein Torverhältnis von 83 - 20. Nur insgesamt 4 Punkte büßten sie ein und zwar zwei zu Hause gegen die Differdinger Red Boys und zwei in Schifflingen gegen The National. Wie stark Stade damals war geht eindeutig aus der Schlusstabelle hervor. Nicht weniger als 12 Punkte Vorsprung hatten sie auf den Tabellen Zweiten, U.S. Düdelingen.

 
 
Stade Meister 1954-1955

 

 
 
54 mal im Nationaldress
 
 
 benny michaux equipe stade 337x219web

In seinem ersten Länderspiel spielte Benny Michaux groß auf. Es war am 13. Mai 1945 als Luxemburg im Stadion die belgische A-Nationalmannschaft klar 4- 1 schlagen konnten. Die Belgier rannten immer wieder gegen das luxemburgische Tor, das ganz überzeugend von Benny verteidigt wurde. Die große Leistung, dass er gegen Belgien nur ein Tor kassierte, wurde in der Hinsicht belohnt, dass er das Tor der Nationalmannschaft im "Abonnement" hütete.

Als Luxemburg 1948 bei der Olympiade von London, nach einem Sieg gegen Afghanistan (6-0) und einem Sieg gegen Jugoslawien (6-1) ausgeschieden war, spielte er mit der französischen Mannschaft gegen Dänemark, das 2-1 geschlagen wurde.

Für die Olympiade von Helsinki (1952) fand Benny Michaux jedoch keine Gnade mehr bei den Offiziellen. Eine freudige Überraschung erlebte er dagegen im Alter von 37 Jahren und zwar 1956 als er wieder in die Nationalmannschaft zurückgerufen wurde.

 

 
Das Team Stade Düdelingen

 

 
 
23 Jahre beim "Stade" und trotzdem "B"-Lizenz

 

 
 bennx michaux vainqueur coupe lux 352x237web

Als Benny Michaux sich im Jahre 1958 zurückziehen wollte um beim Nachbarn "Allianz" den Trainerposten zu übernehmen erlebte er die größte Enttäuschung seiner Sportlerlaufbahn. Die Vereinsleitung des Stade verweigerte ihm die "A"-Lizenz. Das war de Dank dafür, dass er seinem Verein die Treue gehalten hatte und dies auch noch, als er nach den Olympischen Spielen von London von mehreren bekannten Vereinen kontaktiert worden war. Einer der hartnäckigsten war Helenio Herrera der damals Valladolid/Spanien trainierte. Nicht weniger als dreimal setzte er an um Benny Michaux für seinen Verein gewinnen zu können, dieser aber blieb beim Stade/Düdelingen.

 

 
1946 Luxemburg-Belgien  Begrüßung durch Prinz Félix

 

 
 
Während 10 Jahren erfolgreicher Trainer

 

 
 benny michaux 1949 équipe nationale 344x242web

Benny Michaux konnte in seiner kurzen Trainerlaufbahn auf ganz große Erfolge zurückblicken. Alliance Düdelingen, wo er zuerst als Trainer wirkte, gewann mit Benny zweimal hintereinander die "Coupe de Luxembourg" und schaffte den Aufstieg in die oberste Spielklasse.

Mit Aris - Bonneweg wurde er Landesmeister und mit deren Junioren gewann er die "Coupe Prince Jean".

Etwas später Jahr übernahm er das Training von Union Luxembourg, hier legte er besonderen Wert auf die Heranbildung von jugendlichen Nachwuchsspielern. Gleich drei Mannschaften kamen zu Ehren und zwar gewannen die 1. und 2. Jugendmannschaften sowie die Cadets-Mannschaft die Meisterschaft.

Mit der Heranbildung der eigenen Nachwuchsspieler hoffte Benny Michaux in absehbarer Zeit die 1. Mannschaft noch durchschlagkräftiger zu machen.

 

 
Das Nationalteam 1949

 

 
Fotos: Archiv Marc Michaux 
Quelle Luxemburger Sport / Revue 
 
 

 

 
Zusätzliche erweiterte Biografie von Benny Michaux

Quelle nicht bekannt

 

hier lesen: bennymichaux-bis
 
     
Herrera  Ex-entraîneur de l'équipe de France voulait déjà
Benny Michaux en 1948
Telegramm : herrera
 
 

 

   

 


FOTOGALERIE   

bm lux-norvege 3-2 350x263web   bm norv-lux 1950 2-2 350x237web 
Luxemburg - Norwegen 3 - 2  1946   Norwegen - Luxemburg 2 - 2  1950
     
bm eq nat olympiade 1948 350x271web     bm champion 54-55 350x229web
Olympiade London 1948   Stade Düdelingen Meister 1954 - 1955
     
bm en action 350x260web    bm libar kettel schlesser reiff 225x312web 
Benny Michaux im Einsatz    Diese Spieler begleiteten Benny Michaux :
Camille Libar - Neckel Kettel  - Nico Schlesser - Nico Reiff  
     
 bm lux-france b limoges 2-2 350x105web   benny michaux champion aris 225x318web 
Luxemburg - Frankreich  B  2 - 4 in Esch   Meistertitel mit Aris 1963 - 64
     

 

M I C H A U X  Bernard "Benny" (Torwart)

benny michaux 95x117portrait
Geboren:

 07.09.1921

Verein(e): Stade Düdelingen, Alliance Düdelingen
Spiele:

46

Tore:

0

       
Erstes Spiel:

 13.05.1945

Letztes Spiel:

 11.09.1957

Gesamtdauer Nationalmannschaft:

 12 Jahre 3 Monate 30 Tage

WM-Q. = WM-Qualifikation / EM-Q. = EM-Qualifikation / Ol. = Olympia / Ol.-Q. = Olympia Qualifikation / Fr. = Freundschaftsspiel  / 
Spiele: Datum: Ort: Gegner: Ergebniss: Wettbewerb: Tore: Ein-/Auswechslung:
1 13.05.1945 Luxemburg Belgien 4- 1 Fr. 0  
2 27.05.1945 Luxemburg Frankreich B 2- 3 Fr. 0  
3 23.02.1946 Charleroi Belgien 0- 7 Fr. 0  
4 10.03.1946 Luxemburg Niederlande 2- 6 Fr. 0  
5 14.04.1946 Strassburg Frankreich B 4- 4 Fr. 0  
6 05.05.1946 Luxemburg Belgien B 1- 5 Fr. 0  
7 12.05.1946 Luxemburg Schweiz B 0- 0 Fr. 0  
8 28.07.1946 Luxemburg Norwegen 3- 2 Fr. 0  
9 30.10.1946 Tournai Belgien B 1- 2 Fr. 0  
10 23.03.1947 Luxemburg Frankreich B 1- 2 Fr. 0  
11 04.05.1947 Luxemburg Belgien B 3- 3 Fr. 0  
12 13.05.1947 Luxemburg England Amateure 4- 3 Fr. 0  
13 17.05.1947 Sankt Gallen Schweiz B 0- 5 Fr. 0  
14 21.05.1947 Prag C.S.S.R. B 1- 8 Fr. 0  
15 24.05.1947 Luxemburg Schottland 0- 6 Fr. 0  
16 22.02.1948 Luxemburg Belgien B 2- 0 Fr. 0  
17 26.03.1948 London England Amateure 1- 2 Fr. 0  
18 27.03.1948 London Niederlande Amateure 0- 1 Fr. 0  
19 18.04.1948 Luxemburg C.S.S.R. B 2- 4 Fr. 0  
20 02.05.1948 Luxemburg Österreich B 2- 7 Fr. 0  
21 06.05.1948 Liège Belgien B 0- 1 Fr. 0  
22 18.07.1948 St.Quentin Frankreich Amateure 1- 4 Fr. 0  
23 26.07.1948 Brighton Afghanistan 6- 0 Ol. 0  
24 31.07.1948 London Jugoslawien 1- 6 Ol. 0  
25 19.09.1948 Luxemburg Schweiz B 1- 2 Fr. 0  
26 21.11.1948 Luxemburg Belgien B 1- 7 Fr. 0 46' Ausw.
27 26.06.1949 Zürich Schweiz 2- 5 WM-Q. 0  
28 18.09.1949 Luxemburg Schweiz 2- 3 WM-Q. 0  
29 09.10.1949 Lille Frankreich B 1- 3 Fr. 0  
30 19.03.1950 Luxemburg Schweiz B 2- 2 Fr. 0  
31 21.05.1950 Luxemburg England B 1- 2 Fr. 0  
32 04.06.1950 Luxemburg Frankreich B 0- 1 Fr. 0  
33 15.08.1950 Bergen Norwegen 2- 2 Fr. 0 46' Ausw.
34 10.04.1955 Lissabon Portugal B 1- 3 Fr. 0 46' Einw.
35 17.04.1955 Limoges Frankreich Amateure 2- 2 Fr. 0  
36 08.06.1955 Luxemburg C.S.S.R. B 2- 2 Fr. 0  
37 16.10.1955 Courtrai Belgien B 0- 5 Fr. 0  
38 25.03.1956 Esch/Alzette Frankreich B 0- 2 Fr. 0  
39 30.09.1956 Wien Österreich 0- 7 WM-Q. 0  
40 14.10.1956 Luxemburg Belgien B 6- 4 Fr. 0  
41 11.11.1956 Esch/Alzette Schweiz B 4- 1 Fr. 0  
42 23.12.1956 Courtrai Belgien B 0- 1 Fr. 0  
43 10.03.1957 Ost-Berlin D.D.R. 0- 3 Fr. 0  
44 20.03.1957 Rotterdam Niederlande 1- 4 WM-Q. 0  
45 14.04.1957 Clermont-Ferrand Frankreich Amateure 0- 0 Fr. 0  
46 11.09.1957 Rotterdam Niederlande 2- 5 WM-Q. 0  
               
Quelle : Der luxemburgische Fußball           PS : Laut FLF Statistik bestritt Beny Michaux 54 Länderspiele