Muller verléisst de Racing
Grettnich iwerhëllt
Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger, neu im Vorstand
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


--- Pro Football feiert 2016 sein 10-jähriges Bestehen. ---

 

 

 


rene hoffmann biog revue web 450x205 photo
 
  
 
 

   Der am 4. Juli 1942 geborene Stamm-Escher hat ein Palmares aufzuweisen das wohl einmalig in Luxemburg ist:
zehnmal Landesmeister, dreimal Pokalsieger, siebenmal Cupfinalist und 28 Europapokal-Spiele, dies alles im
Dress seiner Jeunesse, der er während der ganzen Dauer seiner langjährigen Fußballer-Laufbahn stets die Treue
hielt.

   Nach seiner Karriere in der ersten Mannschaft, stand er noch sehr oft im Tor der 2. Seniorenmannschaft, genauso 
wie er auch noch regelmäßig in der Veteranen Mannschaft der Schwarz-Weißen, sowie in der Betriebsmannschaft 
des FC  ASEAB (Employés Arbed Belval) zwischen den Pfosten stand.

   Daneben fungierte er auch noch als Platzwart auf dem Ersatzspielfeld der Jeunesse an der Escherstraße, wo er
auch mithalf die Scolaires des Meistervereins zu betreuen.

   36 Mal trug dieser Modellsportler das Nationaltrikot. nachdem er bereits mit achtzehn Jahren sein Talent in
der Jugendmannschaft erkennen ließ.   

Quelle: Revue

 Trauer um René Hoffmann

    René Hoffmann ist gestern im Alter von 77 Jahren während einer Operation gestorben. Der frühere Torwart bestritt 35 Länderspiele zwischen 1961 und 1975. Mit Jeunesse  wurde er zehn Mal Meister und drei Mal Pokalsieger. Er lief 343 Mal
in der höchsten Klasse für die Escher.

   Auf internationaler  Ebene durfte  er sich mit Real  Marid und Liverpool messen.Nach seinem Karrierenende war er unter anderem Torwartrainer bei Jeunesse und der Nationalmannschaft. Auch im hohen Alter blieb er dem Fussball treu. Er war Platzwart bei Jeunesse und bis zuletzt auch Betreuer bei der Nationalelf. Hoffmann war für seine joviale Art bekannt.

   


 Quelle: Luxemburger Wort 7. November 2019