Muller verléisst de Racing
Grettnich iwerhëllt
Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger, neu im Vorstand
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


--- Pro Football feiert 2016 sein 10-jähriges Bestehen. ---

 

 

 

   
 Johny Hoffman revue2018 IMG_1924 189x180

 

 

Johny Hoffmann

 

 

 photo revue  
 

 

logo-profootball ballon 140x100web

Die sportliche Karriere

 

 

   Der am 12. Oktober 1944 in der Minettemetropole geborene stämmige Abwehrspieler debütierte 1953 bei den Scolaires des Escher Meistervereins A.S. Jeunesse, mit dem er in den sechziger Jahren nicht weniger als viermal zu höchsten Ehren kam (1963,1967,1968,1970) Zweimal stand er auch mit den Schwarzweissen von der Grenze im Endspiel der Coupe de Luxembourg, wobei es allerdings zweimal in Folge(1965 und 1966) knappe 1 : 0 bzw. 2 : 0 Niederlagen gegen den hauptstädtischen C.A. Spora gab.

   1970 wechselte er zur Union Luxemburg und hier gelang es ihm nochmals, auf Anhieb mit den Verloren-kostlern seinen fünften Landesmeister Titel zu gewinnen. Acht Jahre lang stand er den Unionisten zu Diensten  und betreute in diesem Zeitraum zusätzlich während vier Jahren die Junioren und Cadets des Vereins.

   Von 1978 bis 1981 spielte er dann nochmals unter den Farben des C.S. Hollerichs, bevor er sich ausschliesslich dem Betriebsfussball zuwandte. Zusammen mit seinen früheren Jeunesse-Spielpartnern Jemp Hoffmann (sein um drei Jahre jüngerer Bruder), Pit Langer und René Battibugli sammelte er auch hier währen drei Jahren mit dem F.C. Europe-Belval Meistertitel in Serie. Zwischendurch hat er sich jedoch auch dem Escher Leichtathletikverein C.A. Fola angeschlossen, wo seine 15jährige Tochter Danièle sich als hoffnungsvolle Mittelstrecklerin betätigte.

   Als Nationalspieler zählte er mit stattlichen 33 Aufgeboten bei offiziellen A-Länderspielen jahrelang zu den zuverlässigen Stützen des Luxemburger Repräsentativsfussballs. Hier gelten der memorable 2 : 1 Sieg vom 10. April 1969 gegen Mexiko im Stadion Luxemburg, sowie das ehrenvolle 0 : 0 Unentschieden vom 27. Oktober 1971 in Titograd als nachhaltigste Erinnerung.

   Doch auch auf Vereinsebene gab es vor allem mit Erfolgen in den Europapkalspielen der Escher Jeunesse gegen Valkeakosken Haka (4 : 0) oder A.E.K. Athen (3 : 2) eine Reihe unvergesslicher Erlebnisse. 

  Quelle: Revue
  Johny Hoffmann starb am 7. Februar 2018 im Alter von 74 Jahren.
Pro Football asbl drückt der Familie ihr tiefes Beileid aus.