Muller verléisst de Racing
Grettnich iwerhëllt
Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger, neu im Vorstand
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


--- Pro Football feiert 2016 sein 10-jähriges Bestehen. ---

 

 


Zypern-Luxemburg 3 :3 (2 :1) LW 2014 12 12

Fußball-Nationalelf der Frauen wird die Anfangsphase zum Verhängnis

 Zypern siegt mit 3:2 gegen die FLF-Auswahl


Die Nationalmannschaft der Frauen unterlag am gestrigen Donnerstag in Nikosia mit 2:3 gegen Gastgeber Zypern
.

 

   Die Revanche für die 0:4 Niederlage im vergangenen April gegen die Spielerinnen von der Mittelmeerinsel gelang zwar nicht, die Mannschaft von Auswahltrainer Ray Pye konnte ihre Fortschritte aber trotz der Niederlage unter Beweis stellen.

   Das Team der Spielführerin Frising hatte in der Schlussphase der Begegnung das Unentschieden dicht vor den Augen. Mit etwas Glück und Geschick retteten die Gastgeberinnen den knappen Vorsprung jedoch über die Distanz.

   Nach den rezenten Erfolgen gegen Andorra (4:0) und Litauen (1:0) hatte sich das FLF-Team beim Gastspiel in Zypern einiges vorgenommen.

   Bei exzellenten Platzverhältnissen im „Makario Stadium“ und idealen Witterungsbedingungen (20 Grad Celsius) geriet Luxemburg allerdings schnell mit 0:2 ins Hintertreffen. Anschließend gelang es der der Luxemburger Auswahl, sich vom gegnerischen Druck zu befreien. Die starke Gegenwehr wurde kurz vor dem Seitenwechsel durch den Anschlusstreffer von Thompson (42.‘) belohnt. Nach der Pause stellte Zypern allerdings  schnell wieder den alten Abstand her. Die FLF-Auswahl stemmte sich in der Folge mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Bis auf die erkrankte Estevez und Ersatztorhüterin Oliveira brachte Trainer Pye den gesamten Kader zum Einsatz. Als Olafsson nach 70‘ der erneute Anschlusstreffer gelang, versuchte Luxemburg in der Schlussphase noch einmal alles. Allerdings sollte vor 250 Zuschauern das Ausgleichtor nicht mehr gelingen.

(PJ)

Zypern – Luxemburg 3:2 (2:1)

LUXEMBURG: Bei, Mendes (46.‘Berscheid), Bourg, Ruppert (60.‘ Gonzalez), Frising (68.‘ Henriques), Sauber, Thompson, Ceman (46.‘ Elias), de Lemos (75.‘ Fleischhauer), Olafsson, Birkel

Tore für Luxemburg: 1:2 Thompson (42.‘), 2:3 Olafsson (70.‘)