Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger, neu im Vorstand
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


--- Pro Football feiert 2016 sein 10-jähriges Bestehen. ---

  

 LUXEMBURGER WORT 30. Oktober 2014
Im Test-Länderspiel gestern Abend in Koerich

FLF-Frauen mit sehr guter Leistung

Verdienter 1:0-Erfolg gegen Litauen

 VON PAUL FISCH
Die Luxemburger Fußball-Nationalmannschaft der Frauen hat in einem Test-Länderspiel gegen Litauen
 gestern Abend  in Koerich mit 1:0 gewonnen. Das Tor des Abends erzielte Maurer in der 61.‘ Minute.

 

Das FLF-Team wollte vom Anpfiff an zeigen, wer „Frau“ im Hause ist. Die Spielerinnen von Trainer Ray Pye griffen den Gegner aus Litauen sofort bei der Ballannahme an und ließen ihn so nicht ins Spiel kommen. In der 10.`schickte Birkel Olafsson schön in die Gasse, doch deren Abschluss war zu schwach.

   Nach ungefähr 10.‘ kamen die Litauerinnen besser ins Spiel und hätten beinahe in der 12.‘ den Torreigen eröffnet. Dovile Gaileviciute präsentierte sich allein vor FLF-Torhüterin Cardoso, setzte allerdings knapp am rechten Pfosten vorbei. Luxemburg ließ sich nicht einschüchtern und spielte weiterhin forsch nach vorne. So ermöglichten sich weitere Chancen in Führung zu gehen. In der 43.‘ war es Olafsson, die jedoch in letzter Sekunde beim Schuss gehindert wurde.

   Die Litauerinnen kamen mit dem Willen aus der Kabine, eine schnelle Entscheidung herbeiführen zu wollen.  In der 49.‘ tauchte Muzukelyte vor FLF-Torhüterin Cardoso auf, doch diese konnte den Ball mit dem Fuß abwehren. Birkel hatte auf der Gegenseite in der 53.‘ die Führung auf dem Fuß. Doch auch sie scheiterte an der gegnerischen Torhüterin.

   Die Gastgeberinnen drückten dem Spiel nun eindeutig den Stempel auf und Litauen musste sich mit allen Mitteln zur Wehr setzen. Folgerichtig fiel dann auch in der 61.‘ der Siegtreffer für Luxemburg, als Maurer auf Höhe des Fünfmeterraumes einen Abpraller unhaltbar in die Maschen setzte.

   Litauen warf in der Folge alles nach vorne und wäre in der 66.‘ fast zum Ausgleich gekommen, als Dovile Gaileviciute von der Strafraumlinie mit einem Gewaltschuss Cardoso prüfte. Luxemburg konnte jedoch bis zum Schluss seine Führung verteidigen, die aufgrund der zweiten Halbzeit mehr als verdient war.

 

 


LUXEMBURG – LITAUEN 1:0 (0:0)

 

LUXEMBURG: Cardoso, Elias, Bourg, Ruppert,Frisng, Sauber, Thompson, Ceman, Olafsson (79.‘ De Lemos), Maurer, Birkel 90.+3.‘ Have.

LITAUEN : Kasalyte (46.‘ Magalinskaja), Neverdauskalte, Smitaite (69.‘ Stavinskaite), Velickaite, D. Gaileviciute (85.‘ Vanagaite), Kunickaite (46.‘ Muzukelyte), Imanalijeva, Liuzaite (89.‘ Pisliakaite), Mikutaite (83.‘ Karasiovaite), Budryte.

Tor: Maurer (61.‘). Gelbe Karten: Birkel, Elias (Luxemburg), Vanagaite (Litauen).

Besondere Vorkommnisse: Bei der Luxemburger Mannschaft fehlten die verletzten Bei und Wengez. Schiedsrichter: T. Morais, Pierart, Forde (B). Zuschauer: 341 zahlende.


pdf: LUX-LITAUEN 2014
 equipe_nationale_dames_ 2014 photo FLF jpeg 800x502
photo FLF: Equipe nationale féminine 2014