Muller verléisst de Racing
Grettnich iwerhëllt
Centre de Formation de Football
Neien iwerdachten Trainingsterrain
Neuer Vorstand bei der FLF
Léo Hilger gewählt
Jans meilleur défenseur de D1 belge
L'exploit du jeune pro luxembourgeois
Platini zieht Kandidatur zurück!
Keine Chance mehr zu gewinnen.

 

Notre site:
www.profootball.lu
Notre email:

Notre compte:
ING
lu06 0141 9374
4040 0000







 

Dernier changement:
1er février 2016
email:

Notice légale: Profootball © 


 

 

 

 Vincent Thill 2015 Tageblatt 125x125

VINCENT THILL

photo Gerard Jerry Tageblatt   

  

   
 Le Quotidien
9 janvier 2017

Thill, en mode tout petit Prince

 

(Extrait)

À moins d'un mois de son 17e anniversaire, Vincent Till a eu droit à sa toute première
titularisation en pros. Trois mois et demi après sa première apparition, contre Bordeaux.
Dur apprentissage...

Quatre jours après son premier but avec le FC Metz, en amical, contre Épinal et avec
un peu plus d'une heure de temps de jeu, il a pu mesurer l'étendue des progrès à
réaliser pour être consistant à un tel niveau.

wort.lu
3 janvier 2017 

Match amical : Le FC Metz vainqueur, Vincent Thill buteur

 

Vincent Thill a retrouvé avec joie l'équipe première pour une titularisation et un but. De
bon augure avant le déplacement à Lens.

Wort.lu 3 janvier 2017

(tof). Le FC Metz a distancé Epinal (1-0) ce mardi en fin de journée à Saint-Symphorien
lors du premier et seul match amical avant le retour à la compétition. Chris Philipps et
Vincent Thill ont débuté la rencontre face à des Vosgiens dix-septièmes de National.

C'est le jeune Rodangeois de 16 ans qui a ouvert le score d'une frappe des 20 m à deux
minutes de la pause avant de céder sa place au repos. Chris Philipps est lui sorti à la 72e
minute.

Le FC Metz retrouvera la compétition ce dimanche avec un déplacement à Lens (14h15)
en 1/32e de finale de la Coupe de France.

Un autre prestigieux voyage attend les Grenats la semaine suivante avec un quart de finale
le mercredi 11 janvier au Paris Saint-Germain (21h05).

RTL.lu
25.09.2016

Vincent Thill a Chris Phillips am Kader

 


Den Vincent Thill an de Chris Philipps si fir de Compte vum 7. Spilldag an der Ligue 1 nees am
Kader vum FC Metz. De 16 Joer alen Thill hat jo e Mëttwoch säin éischte Profiasaz bei der 0-3
Defaite vu Metz géint Bordeaux.

wort.lu
24. Mai 2016

Vincent Thill hat beim FC Metz, Aufsteiger in die Ligue 1 in Frankreich,
einen Profivertrag unterschrieben.

 

 

(CN/DW) - Vincent Thill hat beim FC Metz, Aufsteiger in die Ligue 1 in Frankreich, einen
Profivertrag unterschrieben. Der Kontrakt für den 16-jährigen Nationalspieler läuft über
drei Saisons mit einer Option auf zwei weitere Jahre.

Dies ist eine überraschende Wendung im Wechselpoker mit dem FC Bayern. Thill wurde
in den vergangenen Wochen mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht.
Der FC Metz stellte jedoch hohe finanzielle Forderungen.

„Man sollte niemals nie sagen. Für die kommenden Jahre haben wir uns nun erst einmal
für den FC Metz entschieden“, so Thills Vater Serge.

10. Februar 2015
Tageblatt.lu

VINCENT THILL
Das kleine Juwel

  Das 15-jährige Luxemburger Nachwuchstalent Vincent Thill hat am Montag einen Vertrag
bis 2020 als „apprenti“ beim FC Metz unterschrieben. Er wird als „eines der größten Talente,
die der Verein je hatte“, umschrieben.
 

Es ist selten, dass für einen Teenager eine Pressekonferenz anberaumt wird. Die Erleichterung war
groß beim FC Metz, dass sich der heiß umworbene Vincent Thill für einen Verbleib in Lothringen
entschieden hat. „Wir wollten uns schnell absichern und ihm zu verstehen geben, welchen Wert er
für den Verein besitzt“, erklärte Denis Schaeffer, Leiter des Metzer „Centre de formation“, die
Entscheidung.

PSG war dran

Halb Europa war hinter dem Mittelfeldspieler her. Am Montag hüllte man sich in Schweigen, welche
Klubs den 15-Jährigen an Land ziehen wollten. Ein Name sickerte dann doch noch durch: Paris
Saint-Germain. Eine Hausmarke. Und das war wohl nicht der einzige Topklub, der Thill verpflichten
wollte. Offerten kamen aus Spanien, Deutschland, England und Frankreich. Der 15-Jährige und
seine Eltern entschieden sich, ihren Sprössling in seiner gewohnten Umgebung zu lassen.

Seine Eltern, das sind der ehemalige Nationalspieler Serge Thill (u.a. CSG und Progrès) sowie
Mutter Nathalie. Wenn Vater Serge zu seinem Sohn befragt wird, kommt er ins Schwärmen:
„Er ist einfach unglaublich. Von mir hat er nichts geerbt, denn er ist einfach viel besser. Vincent
ist mental stark und unser ganzer Stolz.“

Vincent Thill ist der dritte von vier Söhnen, die Fußball atmen. Sébastien (21) spielt in Niederkorn,
Olivier (18) in Rodange. Der vierjährige Marek steht noch nicht sehr lange auf den eigenen Beinen,
spielt aber schon bei den Bambinis in Rodange und soll schon bald beim Samstag-Kindertraining
des FC Metz vorbeischauen.

Vincent Thill ist nach Emir Bijelic der zweite Luxemburger Nachwuchsspieler, dem in den letzten
18 Monaten ein Vertrag als „apprenti“ angeboten wurde. Zurzeit läuft der Linksfuß für die U15 der
„Grenats“ auf, soll aber zum Schluss der Saison erstmals U17-Luft schnuppern. Wenn alles nach
Plan läuft, soll er in der Saison 2016/17 den Sprung in die U19 schaffen.

„Vincent ist eines der größten Talente, die der Verein je hatte. In den nächsten Jahren müssen
wir ihn ausbilden und zu einem Erwachsenen reifen lassen. Im athletischen Bereich hat er noch
Defizite, aber mit seiner Leidenschaft für den Fußball und seinem Willen wird er auch das
wettmachen. Wir dürfen ihn nicht zu schnell ins Becken der Profis werfen, dürfen ihn aber auch
nicht in seiner Entwicklung bremsen“, glaubt Denis Schaeffer.

Der zurückhaltende Junge aus Rodange wird als klassische Nummer 10 beschrieben. „Technisch
und was die Spielübersicht angeht, ist er überdurchschnittlich“, ergänzte Schaeffer, der in den
letzten Jahren immerhin Miralem Pjanic, Emmanuel Adebayor oder Ludovic Obraniak unter seinen
Fittichen hatte.

Während alle um ihn herum Lobeshymnen nur so verteilten, blieb der 15-jährige Vincent Thill
cool und formulierte seine Zukunftspläne: „Ich will mit 17 oder 18 Profi werden. Ein großer
Traum ist es auch, irgendwann für die Luxemburger Nationalmannschaft zu spielen. Aber
ich muss noch an meinem Defensivverhalten arbeiten. Technisch bin ich schon ganz gut.“

Kleiner Mann, große Ziele.

(Dan Elvinger/Tageblatt.lu)

 

pdf: VincentThill